Fragen? dina@digitale-nachbarschaft.de | +49 (0) 30 27576-370 / 380

Sicher im Netz einkaufen und bezahlen für Einsteiger*innen

Egal ob Bücher, Kleidung oder Geschenke: Einkaufen im Internet wird immer beliebter. Die Vorteile liegen auf der Hand. Wer möchte nicht bequem von der Couch aus Schuhe kaufen, wenn es draußen regnet? Doch es gibt auch Risiken: versteckte Kosten, Missbrauch von Daten oder sogenannte „Fake-Shops“ können das Einkaufsvergnügen ausbremsen.


Wie das Shopping können auch die meisten Bankgeschäfte mittlerweile online erledigt werden:
Doch gerade beim Banking und Bezahlen im Internet ist auf Sicherheit zu achten. Betrüger*innen sehen zu Recht eine Vielzahl von Möglichkeiten, hier ordentlich zuzulangen.

Die Nutzung von sicheren Zahlungsarten, zertifizierten Onlineshops und Sicherheitsgrundregeln beim Onlinebanking und –shopping sind Schutzmaßnahmen, mit denen dem Einkaufen und Bezahlen im Netz nichts mehr im Wege steht – auch mobil mit dem Smartphone oder Tablet.

 

Weitere Anleitungen und Tipps erhalten Sie in unseren Webinaren und Selbstlernkursen.
Lieber gucken statt lesen? Die wichtigsten Tipps für sicheres eikaufen und bezahlen im Internet gibt es hier in unserem Video-Tutorial!

Für sicheres Onlineshopping und -banking helfen Ihnen folgende Regeln:

 

1. Schützen Sie sich vor Betrug, indem Sie auf Gütesiegel achten!


Zuverlässige Onlineshops und seriöse Buchungsplattformen für Reisen sind unter anderem an Qualitätssiegeln zu erkennen. Die wichtigsten Siegel sind: Trusted Shops, TÜV SÜD s@fer-shopping, internet privacy standards (ips) und EHI geprüfter Online-Shop.

Achten Sie auf diese Gütesiegel beim Einkaufe und Buchen.

 

2. Informieren Sie sich über die Gesamtkosten!


Noch bevor Sie verbindlich auf „Kaufen“ oder „Bestellen“ klicken, müssen Sie genau wissen, was Sie insgesamt zu bezahlen haben – und zwar ohne komplizierte Suche!

Gewerbliche Händler*innen sind dazu verpflichtet, in ihren Angeboten neben den Produkt- oder Leistungsbeschreibungen vor dem Kauf auch über die vollen Preise zu informieren. Dazu gehören neben dem eigentlichen Preis für das gekaufte Produkt auch Versand- und Verpackungskosten sowie alle Steuern, Gebühren und Zusatzleistungen wie beispielsweise Versicherungen.

Am häufigsten verbergen sich versteckte Kosten bei Gebühren für Reisegepäck, Online- und Handy-Spielen, Abonnements nach kostenlosen Probe-Angeboten und der Handy-Nutzung im Ausland. Achten Sie auch auf Kosten für eigentlich kostenlose Software!

 

3. Informieren Sie sich vor einem Kauf über die Rückgaberechte!


Beim Onlineshopping können Sie Produkte nicht so ausgiebig betrachten wie in einem stationären Geschäft. Dadurch kommen manchmal Fehlkäufe zustande. Das ist kein Problem: Im Onlinehandel bestellte Waren können problemlos innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt wieder zurückgegeben werden.

Über die genauen Details der Rückgabe- und auch Widerrufsrechte informieren seriöse Onlineshops leicht auffindbar auf ihrer Webseite. Sie sind auch Bestandteil der AGB.

 

4. Überprüfen Sie, ob beim Bezahlen eine sichere Verbindung durch die Webseite besteht!


Alle Zahlungsdaten sollten grundsätzlich nur verschlüsselt übermittelt werden. Eine verschlüsselte Verbindung ist erkennbar an der https://-Einleitung einer URL.

Einig Browser zeigen zusätzlich ein Schloss-Symbol für eine verschlüsselte und damit sichere Verbindung an. Das Schloss-Symbol befindet sich entweder links oder rechts in der Adresszeile Ihres Browsers.

 

5. Wählen Sie sichere Zahlungsmethoden!


Die sicherste Art, beim Onlineshopping zu bezahlen, ist der Kauf auf Rechnung. Hierbei bezahlen Sie erst, wenn Sie das Gekaufte auch erhalten haben. Alternativ sind SEPA-Lastschriften zu empfehlen: Sie ersteilen dabei ausdrücklich schriftlich mit Unterschrift oder online Ihren Auftrag. Die Händler*innen buchen die Kaufsumme dann von Ihrem Konto ab.

Kreditkartenzahlungen und Treuhand-Services (z. B. PayPal) sind ebenfalls sehr sicher. Der größte Vorteil bei Treuhand-Services ist, dass bei der Zahlung keine Kontodaten auf der Kauf-Plattform eingegeben werden müssen.

Nicht zu empfehlen sind Käufe per Bargeldtransfer oder Vorkasse!

 

6. Starten Sie das Onlinebanking nur über Lesezeichen!


Die Webseite der Bank sollte grundsätzlich immer aus den Lesezeichen oder per manueller Eingabe der URL im Browser aufgerufen werden.

Klicken Sie nicht auf Links, die angeblich von Ihrer Bank per E-Mail geschickt werden und verraten Sie niemals per E-Mail oder am Telefon Ihre Passwörter, PIN- oder TAN-Nummern!
Diese Nummern werden von der Bank versiegelt übergeben – Banken fragen Kontoinhaber*innen niemals danach!

Mehr Sicherheits-Tipps zum Schutz vor Spam und Phishing-Mails lernen Sie in unserem Selbstlernkurs und in den WebinarenSicher kommunizieren mit E-Mail und Messenger 1“! und „Sicher kommunizieren mit E-Mail und Messenger 2“!

 

7. Speichern Sie keine Passwörter oder Code-Nummern!


Beim Onlinebanking bekommen Sie von Ihrer Bank geheime Zugangsdaten wie ein Passwort für die Banking-Plattform und verschiedene Nummern zur Identifizierung (PIN/PUK).

Wie andere Passwörter auch dürfen diese Zugangs- und Identifikationsnummern nicht auf dem Computer gespeichert werden: Denn hat eine Schadsoftware erst einmal Zugang zu Ihrem Rechner, findet sie dort garantiert auch die Bank-Zugangsdaten und ihre TAN-Nummern, welche Online-Transaktionen erlauben.

Wie Sie sichere Passwörter erstellen und sie sich merken oder notieren können, erfahren Sie im Selbstlernkurs und im Webinar "Grundlagen der Sicherheit im Internet".

 

8. Nutzen Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung beim Onlinebanking!


Ein sehr sicheres Verfahren für das Onlinebanking ist die sogenannte „Zwei-Faktor-Authentifizierung“. Die besondere Sicherheit des Verfahrens besteht darin, dass der Empfang der erforderlichen TAN-Nummer auf einem Gerät und die Eingabe der TAN für die Transaktion auf einem anderen Gerät erfolgt (mTAN oder photoTAN-Verfahren).

Allgemein gilt: Die Nutzung einer bankeigenen Software ist am sichersten für das Onlinebanking, da hierbei die Verbindung zwischen Geräten der Nutzer*innen und der Bank besonders sicher verschlüsselt wird.

 

Ausführlichere Informationen zu Prüfsiegeln, sicheren Zahlungsmethoden und Tipps für sicheres Onlinebanking und -shopping auch mit mobilen Geräten erhalten Sie im Selbstlernkurs und im Webinar „Sicher im Netz einkaufen und bezahlen 1“.

 

 


Zurück zur Übersicht